DARSTELLUNG:

Farbdarstellung

Schrift

SUCHE:
Gemeinde Ellhofen:
Kirchplatz 1
74248 Ellhofen
Telefon: 0 71 34 / 98 81 - 0
Telefax: 0 71 34 / 98 81 - 22

Ellhofener Schatzsuche

Ferienprogramm mit dem Elternbeirat der Grundschule EllhofenKinder waren auf spannender Schatzsuche!

Ellhofen hat viele Schätze zu bieten, man muss sich nur etwas genauer umsehen. Rainer Kopf, Elternbeiratsvorsitzender der Grundschule, organisierte für 26 Ferienkinder eine spannende Schatzsuche.

Wo und was könnte in Ellhofen ein Schatz sein? Bei einer ersten Lagebesprechung im Sitzungssaal des Rathauses waren sich alle schnell einig: Gold werden wir in Ellhofen wohl keines finden.

An einer geheimen Stelle hatte Rainer Kopf eine Schatztruhe versteckt. Um den Ort herauszufinden konnten die Kinder anhand von verteilten Fragebögen aus den richtigen Antworten das Lösungswort finden, das den Ort des versteckten Schatzes beinhaltete.

In Gruppen aufgeteilt machte man sich bei herrlichstem Sommerwetter  auf den Weg durch die Ortsmitte. Das auch Essen und Trinken ein richtiger Schatz sein kann, durften die Kinder bei der Metzgerei Hohl erfahren, wo es Saitenwurst und Brötchen zur Stärkung gab. Beim Besuch in der evangelischen Kirche zeigte sich mit dem spätgotischen Hochaltar ein Schatz der bei vielen Kindern Bewunderung hervorrief.

Wie schreibt man den Namen von Ellhofens Partnerstadt? Peciuli, Pezzioli, Peccioli oder Pecciuoli? Immer wieder mussten Antworten aus dem Fragebogen gefunden werden. Die Kinder tauschten sich untereinander aus oder befragten Ellhofener Bürger. Welche Vereinsfarben hat der TSV? Was wird derzeit in Ellhofen geplant? – ein Skaterpark, ein Basketballfeld, ein Stadion oder ein Schwimmbad?

Nach einer Erholungspause auf dem Schulhof ging es mit Schätzfragen auf die Zielgerade des richtigen Lösungswortes. Wie viele große Pappeln stehen auf dem Ketzersberg? „Fünf“ kam es aus der Kinderrunde. Dass es immerhin zwanzig Pappeln sind, das hätte wohl keiner gedacht.

Urplötzlich ein Schrei der Begeisterung.  „Wir haben’s!“, rief Alina. Wie auf ein Kommando stürmten die Kinder in Richtung Schulhaus. „Schulhofgebüsch“ lautete das Lösungswort und Lilly hatte mit ihrer Gruppe dann auch gleich die mit Süßigkeiten gefüllte Schatztruhe gefunden.

Gegen Ende der spannenden Schatzsuche gab es für jedes Kind in der Bäckerei Trunk noch eine Eiskugel, die bei den hochsommerlichen Temperaturen  freudestrahlend entgegen genommen wurde.

„Ich glaube den Kindern hat’s gefallen“, meinte Rainer Kopf. Wenn man in die Gesichter der Eisschlemmenden Kinder sah, lag der Ferienmacher mit dieser Aussage genau richtig. (kre)