DARSTELLUNG:

Farbdarstellung

Schrift

SUCHE:
Gemeinde Ellhofen:
Kirchplatz 1
74248 Ellhofen
Telefon: 0 71 34 / 98 81 - 0
Telefax: 0 71 34 / 98 81 - 22

Rund um den Tischtennisball

Ferienprogramm mit der Tischtennisabteilung des TSV Ellhofen

Kaiserpiel und Balleimertraining

<Wie wird der Schläger richtig gehalten? Wie funktioniert das mit der Vor- und Rückhand? Drei Stunden lang Tischtennis pur gab es mit Tischtennis-Abteilungsleiter Lars Stichler und dessen Ehefrau Petra für insgesamt 16 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis elf Jahren in der Ellhofener Sporthalle zu erleben.

„Es freut mich, dass auch mal wieder ein paar Mädchen gekommen sind“, zeigt sich Lars Stichler über den Besuch von vier tischtennisbegeisterten Mädchen erfreut. Dabei zeigt die neunjährige Verena Walter beizeiten ihr sportliches Talent im Umgang mit der weißen  Zelluloidkugel. „Ich bin in der Tanzgarde bei den Sulmtalnarren und spiele im Musikverein. Da bleibt kaum noch Zeit für andere Sachen. Aber vielleicht klappt es ja doch noch irgendwann mit dem Tischtennis“, sagt Verena.

Nach einem ersten Warm-Up ist bei den Kindern Konzentration und Ballgefühl gefragt. Beim Balancieren über eine umgedrehte Langbank darf der Ball nicht vom Tischtennisschläger herunterfallen, beim Gang zwischen den Slalomstangen wird der Ball auf den Boden getippt.

Lars Stichler erklärt wie man den Schläger richtig in der Hand hält und wie man mit der Vor- oder Rückhand den Ball sicher über das Netz spielt.

Dann steht ein erster Mannschaftswettkampf für die Kinder an. Lars Stichler geht von Tisch zu Tisch, beobachtet und verbessert die Kinder bei ihrem Spiel. „Simon, halt den Schläger richtig, sonst klebe ich ihn dir noch an die Hand!“, kommt die nicht ganz ernst gemeinte Anweisung.

Als Lohn für die sportlichen Anstrengungen gibt es in der Pause Brezeln und Limonade. „Ich glaube ich kann jetzt keinen Sport mehr treiben“, schmunzelt Verena nach dem Pausensnack

„Ich hab das nicht kapiert!“, kommt es aus der Reihe der Kinder, als Stichler das Kaiserspiel erklärt. Danach sind ansehnliche Ballwechsel zu sehen. In unregelmäßigen Zeitabständen wird das Spiel unterbrochen, wer zu diesem Zeitpunkt in Führung liegt hat das Spiel gewonnen.

An einem Tisch ruft Petra Stichler die Kinder einzeln zum Balleimertraining. „Hier können den Kindern einzelne Schlagtechniken beigebracht werden. Gerade für Anfänger ist das eine gute Übung“, sagt sie. Aus einem mit Tischtennisbällen gefüllten Eimer wirft sie die Bälle für den jeweiligen Spieler so ein, dass die Kinder innerhalb von kurzer Zeit in einen bestimmten Schlagrhythmus kommen.

„Gibt’s hier auch eine Siegerehrung?“, fragt Simon. „Nein. Hier gibt es nur Sieger“, kommt es schmunzelnd von Stichler. „Der Spaß steht hier eindeutig im Vordergrund und wenn ich heute in die Gesichter der Kinder schaue, ist uns dies ganz gut gelungen“, zieht der Tischtennisabteilungsleiter sein positives Resümee des Kinderferiennachmittags. (kre)